FussballFanSeiten.de

Aktuelles aus der Welt des Fußballs + Spielberichte von Fans für Fans

Bunjaku überrollt Hannover 96 im Alleingang

31.01.10 (1. Bundesliga, Aktuelles, Startseite)

Twitter It!    Teilen

Der 1. FC Nürnberg hat im Kampf um den Klassenerhalt ein Ausrufezeichen gesetzt und Hannover 96 nach sechs sieglosen Spielen durch einen Dreierpack von Albert Bunjaku mit 3:1 (1:0) besiegt. Jiri Stajner verkürzte zwischenzeitlich auf 1:2. Trainer Dieter Hecking konnte ausgerechnet an seiner alten Wirkungsstätte in Hannover den ersten “Dreier” als Club-Coach einfahren. Durch diesen Sieg und die anhaltende Negativserie von Hannover (neun Partien ohne Sieg, fünf Niederlagen in Folge) konnten die Nürnberger den Abstand zum Relegationsrang, den momentan noch Hannover 96 besetzt, bis auf einen Punkt verkürzen.

Mäßiger Beginn, gutes Debüt von Tavares

Das Abstiegsduell begann vor allem aus Sicht der Fans äußert mäßig. Die Teams neutralisierten sich im Mittelfeld, sodass es nur sehr selten zu zwingenden Tormöglichkeiten kam. Die Nürnberger kamen in der Anfangsphase zu keiner Offensivaktion, Hannover schaffte immerhin zwei Mal den Abschluss auf das Nürnberger Tor. In der 13. Minute zog Mike Hanke vielversprechend ab, aber Raphael Schäfer vereitelte die Chance. Bei Jan Rosenthals Schuss (24.) musste er erst gar nicht eingreifen.

Neuzugang Mickael Tavares (ausgeliehen vom Hamburger SV) gab ein gutes Debüt im Nürnberger Mittelfeld und sorgte für viel Stabilität, nur an Passgenauigkeit und Offensivaktionen fehlte es dem Spiel der Franken. Das änderte sich jedoch nach einer guten halben Stunde: die Nürnberger profitierten von einem Stellungsfehler auf der rechten Seite von Hannovers Abwehr und schlossen die erste gelungene Kombination durch Bunjaku eiskalt ab.

Doppelschlag entscheidet das Spiel

Hannover bemühte sich nach der überraschenden Nürnberger Führung redlich, richtig unter Druck setzen konnten sie den Club aber nicht. Mike Hanke traf in der 33. Minute mit einem kraftvollen Schuss zwar den Pfosten, danach wuchs die Unsicherheit der “96er” aber spürbar. Da Nürnberg von der Unsicherheit nicht profitieren konnte gingen die Teams mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

Die Hannoveraner kamen zwar motiviert aus der Kabine, wegen ihrem wenig überlegten Spiel nach vorne konnten sie dem Spiel in der zweiten Halbzeit nicht ihren Stempel aufdrücken. Nürnberg verwaltete die 1:0-Führung nur mehr und verließ sich auf gelegentliche Konter. Zwei davon nutzte Bunjaku zum 2:0 und 3:1 (64. und 69. Minute), Stajner gelang in der 65. Minute nur Ergebniskosmetik.

Manu für fussballfanseiten.de


DeutscheSeiten.de - das Städteportal mit den neusten Veranstaltungen und Nachrichten aus jeder deutschen Stadt.

Veranstaltungen aus Deinem Ort - jetzt nachschauen