FussballFanSeiten.de

Aktuelles aus der Welt des Fußballs + Spielberichte von Fans für Fans

Relegation: FC Ingolstadt entscheidet Hinspiel gegen F.C. Hansa Rostock für sich

15.05.10 (2. Bundesliga, Aktuelles, Startseite)

Twitter It!    Teilen
Fotograf: bas:il

Fotograf: bas:il

Drittligist FC Ingolstadt 04 hat das gestrige Relegations-Hinspiel gegen den Zweitligisten F.C. Hansa Rostock dank eines Treffers von Steffen Wohlfarth knapp mit 1:0 (0:0) für sich entschieden. Die “Schanzer” sicherten sich durch den knappen Sieg eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Montag, in dem sich entscheiden wird, wer sich den letzten Startplatz für die kommende Zweitliga-Saison sichert.

Das Team von Hansa Rostock musste wegen der Ausschreitungen am 34. Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf in Ingolstadt ohne die Unterstützung der eigenen Fans auskommen und zittert nun sogar vor dem erstmaligen Absturz in die Drittklassigkeit, was eine absolute Katastrophe für die Hanseaten wäre.

Nervosität und Kampf

Die enorme Bedeutung der Partie beeinflusste sämtliche Spieler, weshalb die Anfangsphase von großer Nervosität und übermäßig ruppigem Einsteigen geprägt war. Sehenswerte Kombinationen und gute Torchancen blieben daher erst einmal aus.

Die Norddeutschen beschränkten sich zu Beginn vorrangig auf die eigene Defensive, aber auch bei den sonst so torgefährlichen Offensivkräften des FC Ingolstadt (72 Tore in der abgelaufenen Drittliga-Saison) wollte nicht viel gelingen. In der ersten Hälfte konnten einzig und allein ein Freistoß des Ingolstädters Ralf Keidel (8.) und ein Kopfball seines Teamkollegen Malte Metzelder (44.) zumindest für etwas Gefahr vor dem Tor der Gäste sorgen.

Hansa mit viel Schwung im zweiten Durchgang

Rostocks Trainer Marco Kostmann hatte seine Mannschaft in der Halbzeitpause offenbar wachgerüttelt, denn die Norddeutschen kamen wild entschlossen aus der Kabine und erspielten sich durch Angreifer Fin Bartels sogleich die erste gute Möglichkeit (56.). Die Ingolstädter präsentierten sich in dieser Phase des Spiels viel zu ideenlos und brachten die Hansa-Hintermannschaft zunächst nicht mehr in die Bredouille.

Wie aus heiterem Himmel fiel dann aber vollkommen überraschend der Führungstreffer für die Gastgeber, als Steffen Wohlfarth eine Flanke von Moritz Hartmann mit der Brust über die Linie drückte (73.). Nur wenige Minuten später hatte der eingewechselte Fabian Gerber die Riesenchance zum 2:0 auf dem Fuß, verpasste es jedoch dem FCI eine noch bessere Ausgangssituation zu verschaffen. Man darf gespannt sein, wie sich Rostock am Montagabend mit den eigenen Fans im Rücken präsentieren wird und vielleicht noch eine Art Trotzreaktion schafft.

Manu für fussballfanseiten.de

Ein Kommentar